siebzehn72SIEBZEHNSIEBZEHN, das Langfilmdebüt der Österreicherin Monja Art. Gefeiert wurde der komplett mit Newcomern besetzte Film bereits auf zahlreichen Festivals, die besonders talentierte Hauptdarstellerin Elisabeth Wabitzsch durfte sich beim Max-Ophüls-Preis sogar über den Preis als beste Hauptdarstellerin freuen.

SIEBZEHN von Monja Art – im April als Preview in der queerfilmnacht, ab 27. April im Kino.

SIEBZEHN EIN FILM VON MONJA ART · ÖSTERREICH 2017 · 104 MINUTEN · DEUTSCHE ORIGINALFASSUNG · MIT ELISABET WABITSCH, ANAELLE DÉZSY, ALEXANDRA SCHMIDT, CHRISTOPF SCHÄRF, ALEXANDER WYCHODIL, VANESSA OZINGER U.A. · IM VERLEIH DER EDITION SALZGEBER

 

Die letzten Wochen vor den Sommerferien, irgendwo in Niederösterreich. Die 17-jährige Internatsschülerin Paula ist heimlich in ihre Freundin Charlotte verliebt. Doch die ist mit Michael zusammen. Um sich von ihrem Liebeskummer abzulenken, lässt sich Paula auf ihren Schulfreund Tim ein, der selbst echte Gefühle für sie hat. Paula ahnt dabei nicht, wie oft auch Charlotte in Wahrheit an sie denkt. Und plötzlich kommt auch noch Lilli ins Spiel, die sich danach sehnt, begehrt zu werden, und selbst als wilde Verführerin auftritt. Paula muss sich entscheiden, ob sie ihren eigenen Gefühlen folgt oder denen der anderen.

Alle Fotos © Edition Salzgeber

  • Siebzehn_Presse_07_MonjaArt
  • siebzehn1
  • siebzehn2
  • siebzehn3
  • siebzehn4
  • siebzehn5
  • siebzehn6

Simple Image Gallery Extended

Lanzenkirchen, mon amour: Regie-Debütantin Monja Art zeigt das Teenagersein in der Provinz als Achterbahnfahrt der Gefühle und in einer Ansammlung von amourösen Minidramen. Inmitten ihres tristem Schulalltags und ausschweifender Dorfdiskobesuche sind Paula und ihre Freund_innen wie alle ganz normalen Teenager: wunderbare und obergescheite tickende Zeitbomben, die bald erwachsen und dann möglicherweise auch vernünftig sein werden. Bis dahin ist ihre größte Angst, in diesem Kaff hängenzubleiben. Draußen hört man Blasmusik, ein Mähdrescher zieht seine Bahnen, und mit etwas Glück kommt bald ein Bus.
>> TRAILER
>> WWW.QUEERFILMNACHT.DE
>> WWW.SISSYMAG.DE


TERMINE:

AACHEN · APOLLO: 21. April, 22.15 h
AUE (ERZGEBIRGE) · NICKEL-ODEON: 7. April, 20.00 h & 8. April, 22.00 h
AUGSBURG · LILIOM: 26. April, 19.00 h
BERLIN · CinemaxX Potsdamer Platz: 11. April, 20.00 h
BREMEN · CITY 46: 21. April, 20.30 h 
DRESDEN · KINO IM DACH: 17. April, 20.15 h
ERLANGEN · E-WERK: 22. April, 18.00 h & 23. April, 20.00h
FRANKFURT · MAL SEH´ N KINO: 12. April, 20.00 h
FREIBURG · KANDELHOF: 19. April, 21.00 h
HALLE · ZAZIE: 18. April, 21.00 h
HAMBURG · METROPOLIS: 24. April, 21.15 h
HANAU · FORUM: 28. April, 20.00 h
HANNOVER · APOLLO: 17. April, 20.15 h
KARLSRUHE · SCHAUBURG: 26. April, 21.00 h
KIEL · DIE PUMPE: 26. April, 20.30 h
MAGDEBURG · STUDIO KINO: 10. April, 20.00 h
MANNHEIM · CINEMAXX: 11. April, 20.00 h 
MERSEBURG · DOMSTADTKINO: 20. April, 20.00 h & 21. April, 22.00 h 
MÜNCHEN · CINEMAXX AM ISARTOR: 11. April, 21.00 h
MÜNSTER · CINEMA: 10. April, 21.00 h
NÜRNBERG· CASABLANCA: 10. April, 20.30 h
REGENSBURG · WINTERGARTEN: 27. April, 21.00 h
STUTTGART · CINEMAXX AN DER LIEDERHALLE: 11. April, 20.30 h

 

Anzeige:
Anzeige: