Bar jeder Sicht Die Bar jeder Sicht   ist das lesBischwule Kultur- und Kommunikationszentrum in Mainz. Neben einem vielfältigen kulturellen Programm ist Hilfe für Schwule, Lesben, Bisexuelle und transidentische Menschen eines unser wichtigsten Anliegen. Wir freuen uns, wenn wir Dir weiterhelfen können!
öffnungszeiten: di - sa: 18:00 uhr | so: 11:00 uhr, montag geschlossen, hintere bleiche 29, 55116 mainz, telefon: 0 6131 - 5540165
0
0
0
s2sdefault
powered by social2s

Das Frauenzentrum Mainz wurde 1974 von Frauen aus der neuen Frauenbewegung gegründet. Fünf Jahre Später, 1979, wurde das Frauenzentrum Mainz als gemeinnütziger Verein eingetragen. Wir sind ein basisdemokratisch organisiertes, autonomes Frauenprojekt.
Kaiserstraße 57-61, 55116 Mainz, Telefon 06131 / 221263, E-Mail fz@frauenzentrum-mainz.de, Webseite: http://www.frauenzentrum-mainz.de/, Facebook: https://www.facebook.com/FrauenzentrumMainz 

0
0
0
s2sdefault
powered by social2s

Lesbenberatung Mainz im Frauenzentrum e.V.
Kaiserstraße 59 - 61
55116 Mainz
Tel. 06131/22 12 63
Fax 06131/22 92 22
Lesbenberatung_Mainz@yahoo.de  

 

0
0
0
s2sdefault
powered by social2s

Wir heißen Paul und Laura. Schwul, lesbisch und vor allem nicht grau und still! Der Ziel dieses Blogs ist es mehr Farbe und mehr Aufmerksamkeit in die Szene in Mainz zu bringen. http://www.farbebekennen-mainz.blogspot.com/

0
0
0
s2sdefault
powered by social2s

Mel P., 32 Jahre, Polizistin und Sozialpädagogin, lesbisch.Bereits seit Mitte Oktober 2014 hängen in Mainz Plakate zur Akzeptanzkampagne "Ich liebe wie ich lebe – Mainz ist so bunt wie das Leben". Mit den Plakaten will die Gruppe Queerbilder zeigen, dass Mainz bunt ist! 

Mainz ist so bunt wie das Leben

Die Kampagne rückt queere Lebensweisen in den Fokus und will so Bewusstsein dafür schaffen, dass Vielfalt bereits häufig und selbstverständlich in unserem Umfeld existiert. Wir wollen erreichen, dass Menschen im Mainzer Umfeld realisieren, wie alltäglich und nah wir alle jeden Tag mit Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgendern, Transidenten, Intersexuellen und Regenbogenfamilien zusammen arbeiten und zusammen leben. Wir wollen über die Nähe zu all unseren Mitmenschen Unsicherheit gegenüber dem Unbekannten abbauen und so Akzeptanz für vielfältige Lebensweisen schaffen.

Die Gruppe Queerbilder ist eine unabhängige Initiative unter dem Dachverein Queernet Rheinland-Pfalz, die sich unter anderem aus den Mainzer Initiativen Frauenzentrum und Lesbenberatung Mainz, LBSK, Initiative für Geschlechtervielfalt dasdieder und der Sportgruppe Kinder des Olymp gegründet haben. Die Gruppe arbeitet eng mit der Koordinierungsstelle für gleichgeschlechtliche Lebensweisen im Büro des Oberbürgermeisters der Stadt Mainz, Michael Ebling, zusammen.

 

 

0
0
0
s2sdefault
powered by social2s
Takeover Friday ist ein gemütlicher Kneipenabend in abwechselnden Kneipen in Mainz. Dabei ist die Gelegenheit andere Gays, Lesben & Friends zu treffen. Es gibt keine Mitgliedschaft, keine Vorträge, keine Verpflichtung und keine Anmeldung. Es gibt einfach die Möglichkeit, Freundinnen und Freunde zu treffen, neue Leute kennenzulernen, gemeinsam Spaß zu haben und zu zeigen "Wir sind da!" Alles in entspannter Atmosphäre und immer "woanderscht". Infos/Termine und Ort: www.takeoverfriday.de

0
0
0
s2sdefault
powered by social2s
Sommerschwüle, das les-bi-schwule Sommerfest in Mainz. Jedes Jahr am letzten Samstag im Monat Juli
0
0
0
s2sdefault
powered by social2s

Taufe der ersten Mainzer Regenbogenstraßenbahn am 21.09.2017 04Täglich für Vielfalt und Akzeptanz: Oberbürgermeister Ebling stellt neue Kampagne zur Akzeptanz geschlechtlicher, sexueller und familiärer Vielfalt vor

Oberbürgermeister Michael Ebling, Eva Kreienkamp, Geschäftsführerin der Mainzer Verkehrsgesellschaft - MVG, und die Initiative QUEERBILDER tauften am 21. September 2017 gemeinsam die Regenbogenstraßenbahn für Akzeptanz von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgender, Intersexuellen sowie Regenbogenfamilien in Mainz. Die Straßenbahn wird unter dem Motto „Wir lieben wie wir leben - Zusammen sind wir Mainz“ in den nächsten 12 Monaten im Stadtgebiet von Mainz fahren.

Foto:TiRoPix

Die Akzeptanzkampagne auf die Schiene zu bringen wurde von der Gruppe QUEERBILDER, die als unabhängige Initiative unter dem Dachverband von QueerNet Rheinland-Pfalz e.V. arbeitet, Anfang des Jahres an die MVG herangetragen. Die Gruppe QUEERBILDER hat bereits in den Jahren 2014 und 2015 Plakatkampagnen zu Akzeptanz von Vielfalt im Stadtgebiet Mainz verwirklicht. Sie arbeitet eng zusammen mit der Koordinierungsstelle für gleichgeschlechtliche Lebensweisen der Stadt Mainz. 

0
0
0
s2sdefault
powered by social2s
Anzeige:
Anzeige: