Familyship - Deutschlands Plattform für Co-ElternschaftFamilyship - Deutschlands Plattform für Co-ElternschaftFamilyship https://www.familyship.org/ ist Deutschlands Plattform für Co-Parenting, ein virtueller Ort, an dem Menschen zusammen kommen, die auf freundschaftlicher Basis eine Familie gründen möchten. Die Idee hierfür entstand vor nunmehr gut drei Jahren aus Hilfe zur Selbsthilfe: die Gründerinnen Miriam Förster und Christine Wagner suchten nach einem Vater, um den gemeinsamen Kinderwunsch umzusetzen. In kurzer Zeit entstand die inzwischen größte deutschsprachige Community für Familiengründung auf Freundschaftsbasis, sie zählt mittlerweile mehr als 2.000 Mitglieder.

Ursprüngliches Ziel war es mit Familyship ein Angebot für die lesbisch-schwule Szene zu schaffen. Inzwischen nutzen aber auch genauso viele Heterosexuelle die Seite.

Die Hebamme Liza Diers betreibt mit ihrer Diers Klinik eine Kinderwunschklinik mit Wohlfühlcharakter in Aarhus in Dänemark. In der Klinik werden alleinstehende Frauen und lesbische Paare, insbesondere aus Deutschland, dabei unterstützt, ihren Traum nach einem Kind wahr werden zu lassen. Die Diers Klinik ist eine Fertilitätsklinik, die Inseminationen mit Spendersamen für Paare, alleinstehende Frauen und lesbische Paare anbietet. Weitere Infos: http://www.diersklinik.de/G%C3%A4stebuch/interview-mit-liza-diers 

Das Kinderwunschzentrum Nij Geertgen in den Niederlanden liegt nur 30 km von der deutschen Grenze entfernt und hat sich auch auf lesbische Paare mit Kinderwunsch spezialisiert.

Die StorkKlinik in Kopenhagen (Dänemark) ist eine Fertilitätsklinik, die Insemination und IVF-Behandlungen speziell auch für Lesben anbietet. Die Leiterin der Klinik, Nina Stork, ist selbst lesbisch und hat die Klinik 1999 gegründet. Sie möchte, dass Lesben unter den gleichen guten Bedingungen schwanger werden können wie alle anderen auch.

 

Anzeige:
Anzeige: