Lesbenberatung in der Frauenberatungsstelle TUBF, Dorotheenstr.1-3, 53111 Bonn, Tel.: 0228 / 65 32 22, jeden Do 18-20 Uhr
1981 gründeten die heutige Direktorin Marianne Pitzen und eine Gruppe interdisziplinär arbeitender Frauen das erste Frauenmuseum. Zu diesem Zeitpunkt existierte weltweit noch keine Institution gleichen Namens oder vergleichbarer Zielsetzung. Heute kann das Frauenmuseum auf über 400 Ausstellungen zurückschauen und ist mit seinen umfangreichen Begleitprogrammen längst zu einer auch international anerkannten Institution geworden. Seit Bestehen des Frauenmuseums wurden Arbeiten von 2500 Künstlerinnen gezeigt. Viele von ihnen konnten sich inzwischen auf dem internationalen Kunstmarkt etablieren. Das Frauenmuseum ist kein statischer Ort mit festem Bestand, sondern ein lebendiges Haus, das sich aus der Fülle der weiblichen Kreativität und Vielfalt immer wieder erneuert.
Zum Verein Frauenmuseum - Kunst, Kultur, Forschung e.V. zählen mitlerweile ca. 350 Mitglieder.
Anzeige:
Anzeige: